Rußpartikelfilter / Rußpartikelfiltersysteme

 

Unsere speziell auf Ihren Einsatz abgestimmten und gefertigten Rußpartikelfilteranlagen reduzieren sehr effektiv die Rußemission Ihrer Motoren. Die Filter kommen sowohl zu Land, zu Wasser und auf der Schiene, als auch unter Tage zum Einsatz. Im Leistungsbereich über 200 kW zeichnen sich unsere Heavy Duty-Varianten durch ihre große Flexibilität in Modulbauweise aus. 

Bei uns kommen verschiedene Technologien zum Einsatz. Zum einen verwenden wir keramische Wall-Flow-Filter, bei denen eine Keramik in Kanalstruktur extrudiert und die Ein-/Ausgangsseiten wechselseitig verschlossen werden. Das Abgas strömt bei diesen Filtern in die offene Eingangsseite der Kanäle und wird durch die porösen Wände in die benachbarten Kanäle umgeleitet, um dort auf der offenen Ausgangsseite entweichen zu können. Bei dem Durchströmen der Filterwände werden Festpartikel wie Ruß und Asche zurückgehalten. Als Keramikmaterial verwenden wir hauptsächlich das robuste und hochwertige Siliziumkarbid SiC. In gewichtssensiblen und erschütterungsfreien Sonderanwendungen kann auch der ebenfalls keramische Werkstoff Cordierit eingesetzt werden.

Zum anderen setzen wir bei mobilen NRMM (Non Road Mobile Machinery) Anwendungen, wie z.B. Baumaschinen oder Staplern, Sintermetall als Filtermaterial ein. Wie der Name es sagt, besteht dieses Filtermaterial aus einer speziellen Metalllegierung, die in Mattenform gesintert und in Taschenform geformt wird. Die Matten sind von einer porösen Struktur, durch die das zu reinigende Gas geströmt wird. An der Oberfläche der Sintermetalltaschen bleibt der Ruß zurück und das gereinigte Abgas strömt auf der Innenseite der Taschen heraus.

Wir legen alle unsere Rußfiltersysteme projektspezifisch aus. Je nach Anwendung werden ein oder mehrere Filtermodule in einem Rußfiltergehäuse platzsparend angeordnet.

Des Weiteren können wir unsere Systeme so auslegen, dass die Rußfilter-Systeme auch die Funktion eines Schalldämpfers übernehmen und somit für einige Anwendungen die Verwendung eines zusätzlichen Abgasschalldämpfers überflüssig machen.