Unsere Firmengeschichte

Technik mit Ideen - aus Verantwortung für Mensch, Umwelt und Maschine.

Seit über 20 Jahren zählt die Fischer-Gruppe zu den Spezialisten im Gebiet der Abgasreinigung.

Der geschäftsführende Gesellschafter der Firmengruppe, Dirk Fischer, ist Diplom-Ingenieur für Maschinenbau mit den Schwerpunkten Verbrennungslehre, Kraft-Kolben- und Arbeitsmaschinen. Bevor er sich zum Januar 1998 selbstständig machte, startete Dirk Fischer seine berufliche Laufbahn im Bereich der BHKW-Technik.

Ganz nach dem Motto „Technik mit Ideen – für Mensch, Umwelt und Maschine“ entwickeln und vertreiben wir unsere  Lösungen für Abgasnachbehandlungssysteme. 

Unsere Fischer-Gruppe ist 4x in Deutschland vertreten. Der Firmensitz liegt im münsterländischen Emsdetten. Hier entsteht gerade ein Neubau mit noch mehr Platz für kreative Ideen, neue Entwicklungen, Prüfstandbereiche und Filterservice. Eine weitere Niederlassung befindet sich in Herne im Ruhrgebiet. Der Montageservice in Ochsenhausen stellt sicher, dass auch im Süden Deutschlands immer schnell ein Monteur beim Kunden vor Ort sein kann.

Das Produkt- und Leistungsportfolio der Fischer Abgastechnik beinhaltet verschiedenste Systeme. Das Angebot umfasst Rußpartikelfilter und Katalysatoren, Thermomanagementsysteme wie das im eigenen Haus entwickelte Brennersystem HeliosFFB für Motorengrößen bis 1.000 KW oder das E-Power-System.
DeNOx-Entstickungssysteme vervollständigen die Bandbreite der vielfältigen Möglichkeiten, um eine für unsere Kunden und ihre Anwendung passende Kombination zusammenzustellen.

Eine eigene Konstruktions-, CFD- und FEM-Abteilung, unterstützt sowohl die Entwicklung als auch die Vorbereitung der Anlagen für die Kunden. Jedes Brenner-, E-Power- und SRC-System wird vorab im Haus auf dem Teststand aufgebaut. Erst nach sorgfältiger Prüfung findet die Auslieferung statt. Bislang kommen ca. 100 Rußpartikelfilter- und 50 SCR-Systeme auf Binnenschiffen zum Einsatz.

Neue Entwicklungen werden im Laufe des Jahres vorgestellt, zum Beispiel ein kleinerer Stützbrenner und ein 1.000 KW Brenner für Marine- und Industrieanwendungen. Außerdem werden zurzeit die ersten aktiven Rußfiltersysteme hinter OEM-SCR-Systemen erfolgreich getestet.